GEMEINSCHAFTSPRAXIS FÜR INTERNISTISCHE RHEUMATOLOGIE
Dres. med. Konrad Boche, Frank Hamann, Andreas Teich

Entzündlich-rheumatische Erkrankungen sind häufig komplexe Krankheitsbilder, die nicht nur die Gelenke oder die Wirbelsäule, sondern auch das Bindegwebe der Haut, der Augen, des Nervensystems und auch anderer Organe betreffen können.

Entzündlich-rheumatische Erkrankungen verlaufen meist chronisch und machen eine kontinuierliche Betreuung des Patienten erforderlich. Um eine entzündlich-rheumatische Erkrankung zu diagnostizieren, ist häufig eine genaue Anamnese sowie eine gründliche klinische Untersuchung erforderlich.

Im Einzelnen beschäftigen wir uns mit folgenden Krankheitsbildern:

  • Rheumatoide Arthritis
  • Psoriasisarthropathie
  • Undifferenzierte Arthritiden
  • Ankylosierende Spondylitis (Morbus Bechterew) und HLA-B27 assoziierte Spondyloarthritiden
  • Kollagenosen, wie Systemischer Lupus erythematodes, Sjögren-Syndrom, Sklerodermie, Dermatomyositis, u.a.
  • Vasculitiden wie Granulomatose mit Polyangiitis (Morbus Wegener), Panarteriitis nodosa Churg-Strauß-Vasculitis u.a
  • Polymyalgia rheumatika , Arteriitis temporalis
  • Arthritiden nach vorausgegangenen Infektionen
  • Lyme –Arthritis (Borreliose)
  • entzündliche Erkrankungen der Muskulatur, sowie Myositiden
  • hormon- und stoffwechselbedingte rheumatische Erkrankungen
  • Osteoporose